Für Hebammen

Kleine Geburten-Still begleiten

„Kleine Geburten – Still begleiten“

Ein Drittel aller Schwangerschaften enden im Laufe des ersten Trimenons in einer Fehlgeburt. Seit den 60 er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde in diesen Fällen in Deutschland fast immer zu einer Ausschabung geraten. In den letzten Jahren stiegen die Anfragen von betroffenen Frauen an uns Hebammen bezüglich der Betreuung einer natürlich verlaufenden Fehlgeburt wie dies in vielen anderen Ländern wie Niederlande, Großbritannien, Neuseeland oder auch den skandinavischen Ländern als Goldstandard angesehen wird.

Datum: Freitag 24. Februar 2023
Uhrzeiten: 10-14 Uhr

weiter lesen

Basics der Schwangerenvorsorge – ein Seminar für Einsteigerinnen in die hebammengeführte Vorsorge und zum auffrischen der Kenntnisse für bereits tätige Kolleginnen

Hebammen dürfen nach der Berufsordnung schwangere Frauen betreuen. Unsere Stärke darin besteht, die Frauen individuell, interdisziplinär, kollegial, aufsuchend oder ambulant zu betreuen und zu begleiten. Wir werden uns die rechtlichen Aspekte und die Möglichkeiten der Abrechnung in der Schwangerschaft ansehen.
Gemeinsam erstellen wir einen Vorsorgeplan anhand der Mutterschaftsrichtlinien. Welches Handwerkszeug oder Materialien benötigt die Hebamme und wie organisiert sie die Zusammenarbeit mit einem Labor. Zum Schluss werfen wir einen Blick in die deutschen und in ein bis zwei ausländische Leitlinien zur Schwangerenvorsorge.

Datum:  Do 23.02.2023 6 U-Stunden

weiter lesen

Richtig (gut!) abrechnen & Buchführung leicht gemacht!

Tag 1:

Die Abrechnung optimieren
In diesem Seminar dreht sich alles um Ihre Abrechnung als Hebamme.

Tag 2:

Steuern und Finanzamt endlich verständlich
Lernen Sie einfach und praxisnah, wie Sie die Buchführung für Ihre freiberufliche Haupt-oder Nebentätigkeit verbessern und optimieren können.

Datum:

„Richtig (gut!) abrechnen“ Mi 28.06.2023 8 U-Stunden
„Buchführung leicht gemacht!“ Do 29.06.2023 8 U-Stunden

 

weiter lesen

„Gebärhaltungen und Bewegungen in der Geburt und der Einsatz bei protrahierten Verläufen und Dystokien & Mütterliche Notfälle im Wochenbett“

Tag 1: Dystokien sind eine der häufigsten Komplikationen in der Geburtshilfe. Geburten haben eine
eigene Dynamik, und nicht immer gehen sie leicht und zügig von statten. Wann ist eine
Geburt protrahiert, wann handelt es sich um eine manifeste Dystokie, und was kann
vorbeugend oder unterstützend getan werden?
Hebammen nutzen seit jeher Bewegung und verschiedene Gebärhaltungen, wenn die
Geburt Unterstützung braucht, – nicht selten bleibt jedoch unklar, wie sich die möglichen
Haltungen konkret auswirken oder wie sie gezielter eingesetzt werden können. Die
theoretischen Grundlagen und wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Jahre dienen als
solide Grundlage, um anhand praktischer Körpererfahrung die Auswirkungen verschiedener
Haltungen und Bewegungen nachzuvollziehen. So Erfahrenes kann besser im
Hebammenalltag genutzt werden. …….

Tag 2: Erfahrene Hebammen wissen, dass nicht nur während der Geburt, sondern auch in der
postpartalen Betreuung Wachsamkeit und Respekt vor Unerwartetem angebracht sind. Auch
die Mutter kann schnell in eine prekäre Situation geraten. Leichtere Pathologien können
aufgrund der geschwächten Situation der Frau und der großen Wundfläche im Uterus
schneller als sonst zu akuten und teils lebensbedrohlichen Notfällen führen. Tatsächlich ist
die Postpartalphase noch immer Zeit mit den meisten mütterlichen Todesfällen. Diesen gilt
es durch konsequente Prophylaxe und sorgfältige Beobachtung möglichst vorzubeugen und
gegebenenfalls zügig und adäquat zu reagieren. Daher werden wir neben der Prävalenz und
Prophylaxe mütterlicher Notfälle in der Postpartalzeit die Diagnose, Pathophysiologie und
Behandlung der wichtigsten subakuten und akuten mütterlichen Notfälle behandeln.

Datum: Mi. 26. & Do. 27.04.2023 je 8 U-Stunden

weiter lesen

Frühe Wochenbettgymnastik und Massagen & Wochenbett- & Rückbildungsgymnastik

Tag 1:

Die Betreuung der Wöchnerin sollte die Selbstheilungskräfte der ersten Wochen nutzen und adäquate Übungen für die Regeneration, die Rückbildung und den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Kontinenz beinhalten. Darauf aufbauend können sich weiterführende und intensivere Übungen im Rückbildungskurs anschließen. ……

Tag 2:

Diese Fortbildung gibt Ihnen eine fundierte Grundlage für die Wochenbett- und Rückbildungs-gymnastik in Theorie und Praxis: ……

Datum: Mi. 04.01 &  Do. 05.01.2023 je 8 U-Stunden

weiter lesen

Stellenangebote

Kollegin gesucht!!!!

Wir, die Elbhebammen, suchen für unser Geburtshaus im Süden von Hamburg, zum nächst möglichen Zeitpunkt eine nette, motivierte Kollegin, die Lust hat, uns in den Bereichen Vor- und Nachsorge, Geburtshilfe, Kurse und alles was Hebammen sonst noch so tun… zu unterstützen.

Berufserfahrung wäre toll, ist aber kein „Muss“…, wir unterstützen Dich auch gerne beim Einstieg in deine Freiberuflichkeit.

Wir sind ein ganzheitlich arbeitendes Team und betreuen ca. 60- 80 Geburten im Jahr.

Wir legen unseren Schwerpunkt auf eine individuelle 1:1 Betreuung.

Wir begleiten Familien meistens ab Schwangerschaftstest bis zum ersten Lebensjahr- oder bis zum Geschwisterchen.

Was wir bieten: Arbeit in einem tollen, selbstbestimmten Team, geregelte Bereitschaft, Bezahlung aus dem Pool, ein bestehendes QM- System und

ein -dank stetiger Auslastung- gesichertes Einkommen.

Berufseinsteigerinnen bieten wir ausreichend Einarbeitungszeit im eigenen Tempo und einen finanziellen Vorschuss nach Absprache.

Erste Eindrücke von uns gibt´s unter: www.elbhebammen.de

Wir freuen uns, auf einen Anruf, eine Email, eine Bewerbung… und auf Dich!

    Kontaktformular für Hebammen:

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Straße / Nr (Pflichtfeld)

    PLZ/ Ort (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht

    Bitte den Code eingeben:
    captcha